Am Freitag, dem 11. November 2011 veranstaltete das Kreativhaus die Schülerbühne im Hause der enChristo-Gemeinde am Sägewerk in Mainz-Gonsenheim. Schüler verschiedener Leistungsstufen präsentierten Stücke aus den Fachbereichen Musik, Tanz und Schauspiel. Stilistisch bot sich den Zuschauern ein ungewöhnliches Spektrum, das von HipHop und Popmusik über Shakespeare bis zu Heavy Metal, Kinderliedern und originellen Eigenkreationen reichte.

Die Schauspiel-Teens des Kreativhaus e.V. in dem Stück "Das Geisterkissen"

Die Schauspiel-Teens in dem Stück "Das Geisterkissen"

Bezaubernd stimmten die Kindertanz-Kids die Zuschauer mit ihrem Tanz zu „One World“ auf den Abend ein. Ihnen folgten die Jazztänzerinnen, die dem Stück „Clear the Area“ mit ihrer lebendigen Inszenierung intensiven Ausdruck verliehen. Die Tänzerinnen der Ballettklasse ließen sich von „Hide and Seek“ grazil über die Bühne führen: Ihr Tanz sprach von Turbulenzen und Wellen, von Halten und Lösen und erzählte das Stück von Imogen Heap greifbar mit. Die kleinsten Pianisten Florian Wiesenberger und Yannik Jonas entzückten mit dem „Yankee Doodle“ und dem „Gemüselied“ ihre Zuschauer. Als fortgeschrittene Klavierschüler zeigten sich Lea Hartel und Catharina Dümmen mit „Auf ein Neues“ und „Old black Joe“.

Den Schwerpunkt des Programms bildeten die Schlagzeuger: Als Solisten wie auch als rhythmische Begleitung führten sie ihre Schlagfertigkeit an den Trommeln vor: Florian Reichle spielte sein „Groovy Fill“-Duett alleine. Oliver Paschke, Matthias Buhr, Lukas Dittrich, Tim Schneider, Tom Büscher und Jan-Hendrick Heck präsentierten verschiedene Stücke aus dem Rock-und Pop-Genre. Silas Schué begeisterte mit satten rockigen Rhythmen zu „Relentless Chaos“: Sein Ziel im Kreativhaus ist die Vorbereitung zur Aufnahmeprüfung für das Musikstudium. Die Schauspielklasse der Erwachsenen inszenierte eine humorvolle Neuinterpretation der Sage von „Pyramus und Thisbe“ in Form des „Sommernachts(Alb)traums“, wobei sie großzügig auf die verschiedenen Werke Shakespeares Bezug nahmen. Mit einem selbstverfassten Kriminalstück sorgten die Schauspiel-Teens für spannende Unterhaltung. Aus den Reihen der Gesangsschüler ließen Katja Berninger, Katrin Bättig und Cathrin Müller mit Stücken von Mandy Moore, Lena und Regina Specter ihre Stimmen erklingen.

Silas Schué am Schlagzeug zu "Relentless  Chaos"

Silas Schué am Schlagzeug zu "Relentless Chaos"

„Die Lehrer des Kreativhaus fördern nicht nur Fähigkeiten und Interessen ihrer Schüler, sondern auch den Austausch und die Zusammenarbeit untereinander“, so der Schulleiter Bodo Gutzeit: So gründete sich hier die Band „Paralies“, die mit ihren Werken eindrucksvoll den Abschluss des Abends bildeten – Thomas Brunnengräber am Schlagzeug, Lasse Fliedner an der Gitarre, Joshua Appelrath am Bass und Hannah Weis am Mikrofon: Mit den Klängen „Dare Me“ und „MayDay“ verabschiedeten sie die Zuschauer mit einem starken Eindruck dessen, was junge Menschen im Zusammenspiel erreichen.

Die Schülerbühne bietet den jungen Künstlern die Gelegenheit, sich vor einem Publikum zu präsentieren und sich auf der Bühne auszuprobieren. Die nächste Schülerbühne des Kreativhaus findet am 06. Dezember in Wiesbaden statt.