Dienstag, August 4

Tag: 8. November 2011

Politik & Gesellschaft

Statt ständiger Euro-Krise – Visionen für Europa und eine zukunftsgerichtete europäische Verständigung

Der Glaube an die Zukunft von Europa scheint verloren zu gehen. Warum? Krise, Krise, Krise … Ein Wort, das seit mehr als drei Jahren in aller Munde ist. Keine Woche vergeht, in der es nicht in jeder Zeitung, aber auch im Fernsehen seinen – schon fast reservierten – Platz findet. Aktuell haben wir die Griechenlandkrise und damit – viel schlimmer – die Euro-Krise. Was haben alle Krisen gemeinsam? Sie waren abzusehen! Und es wurde gespielt bzw. gepokert! Gespielt – mit dem (Grund-)Vertrauen von Menschen. Gepokert um viel Geld, meist um die sauer erarbeiteten Rücklagen der kleinen Leute (Spargelder, Rente, usw.). Menschen, die den Immobilienverkäufern vertrauten, gab man den Rat, sich eine (überteuerte) Immobilie zu leisten, obwohl die finanziellen Voraussetzungen nicht vorhanden waren u...
Fluglärm, Politik & Gesellschaft, Rheinhessen vor Ort

WIR will Ihre Stimme zum Thema Fluglärm in Rheinhessen – erste Ergebnisse

Am 24. Oktober hat Wir-in-Rheinhessen seine Leser aufgerufen, ihre Meinungen und Stellungnahmen zum Thema Fluglärm abzugeben. Einige haben bereits von dieser Möglichkeit Gebraucht gemacht. Deshalb hier die Leserstimmen ohne große Vorreden: Christof aus Ingelheim Auch mit der Ruhe in Ingelheim ist nun endgültig vorbei. Den wundervollen Ausblick in die Natur kann man nur noch hinter geschlossenen Fenstern genießen.Bereits morgens vor 5 Uhr ist die Nachtruhe vorbei. In weniger als Minutenabständen donnern die Flugzeuge Richtung Frankfurt. Ich hoffe, dass alle Bewohner des Rhein-Main-Gebietes immer mehr auf die Straße gehen und ihrem Unmut kundtun. Es kann nicht sein, dass geldgierige Geschäftemacher von Fraport, bestechliche Regierungsmitglieder und ohnmächtige Stadtverordnete, die ...
Aus den Vereinen, Guntersblum, Kultur, Mundart, Rheinhessen vor Ort

„Des isses jo!“ – Guntersblumer Markt mit Ramon Chormann

Mit strahlenden Gesichter und einem „schee wars“ auf den Lippen traten die Zuschauer nach über zwei Stunden Programm ihren Heimweg an. Erstmals außerhalb der Fastnachtskampagne lud der Carneval-Verein Guntersblum am Marktsamstag zu einem Leckerbissen der komödiantischen Art. „De Pälzer“ Ramon Chormann gastierte mit seinem neuen Programm „Des isses jo!“ in der Kellerwegfest-Gemeinde. Gleich zu Beginn der Veranstaltung hatte der aus der Mainzer Fastnacht bekannte Mundart-Künstler beim Publikum das Eis gebrochen, als er topaktuell den Namensstreit Bürgerhaus/Dorfgemeinschaftshaus zum Thema machte. Auch den Rest des Abends sammelte er Lacher und Applaus durch seine Geschichten von Zuchtheißlers Annemarie und Dummbeitels Heinz sowie weiteren fiktiven Bewohner seines pfälzischen Heima...

Pin It on Pinterest