Für die fünf Herren-Teams der djk Nieder-Olm darf ein Kreuzchen im Kalender gemacht werden: Von der B-Klasse bis zur Regionalliga gab es nur Erfolge in diesen Tagen – wichtig vor allem ein 64:61-Sieg des Herren-1-Teams, das damit zurück in die Erfolgsspur gefunden hat. Unglücklich verliefen Samstag und Sonntag hingegen für unsere Damen-Mannschaften, die sich allesamt der Konkurrenz geschlagen geben mussten.

Zurück in der Erfolgsspur: Regionalliga-Herren

Èrhöhte das Tempo: Nico Mannherz

Endlich! Nach vielen unglücklichen und zugleich knappen Niederlagen konnte das Team von Cheftrainer Lars Wessel das Parkett als Sieger verlassen: Mit 64:61 (36:22) wurde das junge Team von Eintracht Frankfurt, gespickt mit zahlreichen Talenten der Rhein-Main-Region, in die Knie gezwungen. Ein Sieg, der sich aber trotz allem ein wenig wie eine Niederlage anfühlte: Während die djk-Drachen über drei Viertel wie der klare Sieger aussahen, spielten die Hessen im letzten Abschnitt groß auf und entschieden diese Minuten mit 8:30 für sich.

„Wir sind gut gestartet, haben ein gutes Tempo vorgelegt und waren in der Verteidigung präsent“, lobe Wessel sein Team nach Spielende – vor allem der wiedergenese Nico Mannherz sorgte für eine deutliche Temposteigerung und viele Fast Breaks, die immer wieder zu Überzahlsituationen und einfachen Punkten führten. „Bis zur Halbzeit haben wir nur 22 Punkte zugelassen, das wars ehr gut“, so Wessel weiter.

Bis in den letzten Spielabschnitt sahen die Gäste aus Rheinhessen wie der sichere Sieger aus, doch urplötzlich drehte die Eintracht auf, allen voran Gregory Aubrey, der insgesamt 31 Punkte markierte – eine hohe Anzahl davon im letzten Viertel. „Frankfurt hat drei Gänge hochgeschaltet und war physisch enorm präsent, teilweise überhart. Wir und auch die Schiedsrichter waren nicht bereit dafür“, urteilte B-Lizenz-Trainer Wessel, der nicht nur phasenweise Härte im Spiel sah, sondern auch mit ansehen musste, wie der Rückstand bis auf einen Punkt schmolz (62:61). Ein Foul schickte Savas Erdem an die Freiwurflinie, dieser blieb cool und machte den Sieg perfekt.

Scorer: Erdem (15), Duke (14), Mannherz (11), Wolf (8), Endler (7), Berks (3), Przybyla (2), Grunenberg (2), Weis (2), Jörgensen.

Bärenstarke Verteidigung: Herren-2 feiern ersten Saisonsieg

Bereits zu Saisonbeginn war klar, dass das junge Team der Landesliga-Herren Zeit brauchen wird. Zeit für den ersten Saisonsieg war am heutigen Sonntag allemal. Mit einer bärenstarken Teamleistung und hohem Druck in der Verteidigung erarbeiteten sich die Männer um Kapitän Thommy Weigel einen 92:75-Erfolg über den SC Lerchenberg.

„Wir können sehr stolz auf uns sein, alle haben einen tollen Job gemacht“, so Lars Wessel, der auch das Herren-2-Team betreut, nach Spielende. Wie so oft hielten Sebastian Kiefer, Theo Komann & Co. bis zum Pausentee gut mit und lagen sogar knapp in Front (49:44). Der befürchtete Einbruch im dritten Spielabschnitt blieb aus und die Hausherren weiter Vorne: Dank der gut funktionierenden Press-Verteidigung kam man immer wieder zu Ballgewinnen und schnellen Korblegern – das Momentum war somit klar in Drachen-Hand. Die Lerchenberger Gäste kamen nicht mehr ran und der Abstand vergrößerte sich Punkt um Punkt.

Scorer: Thiel (19), Berres (16), Komann (13), Weigel (12), Kiefer (9), Stuppert (8), Sahillioglu (7), Bauer (6), Traxel (2), Kangethe.

 

Basics zu selten abgerufen: Oberliga Damen verlieren knapp

Während die Damen-1 in der vergangenen Woche ein regelrechtes Offensiv-Feuerwerk abbrannten, stockte gegen die Gäste aus Kaiserslautern der Angriffsmotor. Statisch stellten sich die Pfälzerinnen in die Zone, die djk-Drachen traffen nicht von außen und suchten oft zu unglücklich den Weg zum Korb. Einfache Ballverluste und schlechte Entscheidungen um Fast Break gesellten sich hinzu, sodass am Ende eine 45:51-Niederlage von der Anzeigetafel in der Heinz-Kerz-Halle prangte.

Konnte nicht zufrieden sein: Damen-Trainer Uwe Seiffert

Erst gegen Ende des zweiten Spielabschnittes schien der Knoten bei der Seiffert-Equipe geplatzt zu sein: Agressive Verteidigung und die richtigen Bewegungen in der Offensiven sorgten für wichtige Punkte, nachdem die FCK`lerinnen bereits auf 5:13 enteilt waren. Vor allem die beiden US-Amerikanerinnen machten den Drachen immer wieder zu Schaffen und sorgten für den Vorsprung der Gäste.

„Das war eine unnötige Niederlage, wir haben unsere Basics nicht abgerufen“, so Cheftrainer Uwe Seiffert, der sein Team aber vor allem in kämpferischer Hinsicht lobte. Kurz vor Schluss erwachten die djk-Damen jedoch noch einmal und provozierten einige Ballverluste des FCK und kamen bis auf einen Punkt heran – zwei schnelle Drei-Punkte-Würfe von Else Dütthorn drehten das Spiel, urplötzlich lag die djk Nieder-Olm in Führung – die erste seit Spielbeginn. Doch ein wilder Dreier mit Brett im direkten Gegenzug und zwei Ballverluste auf eigener Seite machten jede Hoffnung auf einen Heimsieg zu Nichte. „Da waren wir am Ende sprichwörtlich zu dumm, um das Spiel zu gewinnen“, so Seiffert weiter.

Siege für Herren-3, -4 und -5, Niederlagen für Damen-2 &-3

In der Erfolgsspur bleiben die Herren-Teams: Die Tabellenführung bei mittlerweile fünf Siegen und nur einer Niederlagen verteidigten die A-Klasse-Herren von Trainer Conny Eckart mit einem 60:51-Erfolg über die TuS Saulheim.

Gegen einen, möglicherweise, direkten Konkurrenten und bei gleichzeitiger Niederlage der SG Baullas Drais / Hechtsheim, verlief das Wochenende für die Bezirksliga-Herren nahezu perfekt: Der „Erzrivale“ aus Heidesheim wurde mit 73:51 deutlich in die Schranken verwiesen.

Das junge B-Klassen-Team von Ray Wolf konnte ebenfalls einen Sieg über die TSG Heidesheim landen und behielt bereits am frühen Samstag mit 65:53 die Oberhand – mit zwei Siegen und zwei Niederlagen stehen die Jungs um Jonas Babel und Tim Bugner somit auf dem dritten Tabellenplatz.

In einem wahren Basketball-Krimi mussten sich die Landesliga-Damen am Ende mehr als unglücklich dem jungen Tabellenführer aus Heidesheim geschlagen geben: In einem Duell auf Augenhöhe hieß es am Ende 43:44 für die Gäste.

Bereits am Samstag musste sich das Nachwuchsteam der Damen-3, bestehend aus Spielerinnen der U17 & U19 der zweiten Mannschaft der TSG Heidesheim mit 46:67 geschlagen geben.

Mehr unter www.nieder-olm-basketball.de.