Donnerstag, Juni 4

Tag: 26. Oktober 2011

Fluglärm, Menschen in Rheinhessen

Menschen in Rheinhessen: Filmemacher Benjamin Zwietasch aus Heidesheim bewegt mit dem Thema Fluglärm

Sein Film "Wegsehen kann jeder, Weghören nicht" auf YouTube ist eine sehr gelungene und anspruchsvoll umgesetzte Dokumentation zur aktuellen Fluglärm-Problematik in Rheinhessen und über die Region hinaus. Benjamin Zwietasch hat die Stimmungen und Meinungen der Bürger aber auch von Politikern und anderen Institutionen in seinem 30-minütigen Film in eindrucksvollen Bildern zusammen gefasst. Wir-in-Rheinhessen hat mit dem jungen Filmemacher gesprochen und darf heute wieder einen sehr interessanten Menschen aus Rheinhessen vorstellen. Wir-in-Rheinhessen: Eine halbe Stunde dauert ihr Film "Wegsehen kann jeder, Weghören nicht" zum Thema Fluglärm. Was hat Sie auf die Idee gebracht, den Film zu produzieren? Benjamin Zwietasch: Auf die Idee bin ich gekommen, nachdem mir ein guter Freund i...
Jubiläumskonzert der Kleinen Harmonie Oppenheim
Aus den Vereinen, Kultur, Oppenheim, Termine

Jubiläumskonzert der Kleinen Harmonie Oppenheim

Die Kleine Harmonie Oppenheim feiert am Sonntag mit einem Konzert in der Oppenheimer Landskronhalle ihr 25-jähriges Bestehen. Die Kleine Harmonie Oppenheim entstand 1986 aus den Reihen der Großen Harmonie 1845 Oppenheim e.V. Die Lust am Singen im kleinen Ensemble war damals ausschlaggebend und ist es bis heute geblieben. In 2010 hat sich der Chor als Verein selbstständig gemacht. Die musikalische Leitung liegt seit 2008 in den Händen von Helmut Vorschütz (Musikdirektor FDB). Zuvor hatte Heiner Hofmann den Chor 20 Jahre als Chorleiter begleitet. Das Repertoire des Vokalensembles umfasst klassische Chorliteratur von der Renaissance bis zum 20. Jahrhundert, sowie Popular-musik und Gospels. Seine Bestrebungen nach einem hohen Gesangsniveau wurden zwischen 1994 und 1998 bei Chorwettbewerben ...
Mainzer Fastnachts-ABC Fakten – Legenden – Anekdoten
Kultur, Mainz

Mainzer Fastnachts-ABC Fakten – Legenden – Anekdoten

Nein es ist noch nicht der 11.11. doch die fünfte Jahreszeit wirft ihre Schatten bereits voraus. Und gerade Menschen, die nicht im närrischen Rheinhessen aufgewachsen, sondern zugreist sind, stellen sich während der Fastnachtszeit oft alljährlich dieselben Fragen: Weshalb ruft man in Mainz Helau? Warum sind die Fastnachtsfarben Rot-Weiß-Blau-Gelb und wieso feiert man Karneval jedes Jahr zu einem anderen Termin? Welches Volkslied stand beim Karnevalshit „Rucki Zucki“ Pate und woher stammt die Idee für die Zugplaketten? Ist das Komitee dasselbe wie der Elferrat? Und wozu braucht man einen Großen Rat? Wieso tragen die Narren Kappen und mit welcher Atemtechnik entrollt man am besten Luftschlangen? Einer kennt alle Antworten – Günter Schenk! Und er hat ein Buch darüber geschrieben: Mainz...

Pin It on Pinterest