v.l.n.r. Werner Klöckner (Tourismus- und Heilbäder Verband), Matthias Kunkel (Touristinfo VG Monsheim), Juliana Jung (Wirtschaftsministerium), Walter Hahn (1. Beigeordneter VG Monsheim) und Gereon Haumann (DEHOGA). Foto: Pressebild Jurascheck

(v.l.) Werner Klöckner (Tourismus- und Heilbäder Verband), Matthias Kunkel (Touristinfo VG Monsheim), Juliana Jung (Wirtschaftsministerium), Walter Hahn (1. Beigeordneter VG Monsheim) und Gereon Haumann (DEHOGA). Foto: Pressebild Jurascheck

Bei der Auszeichnung der Qualitätsbetriebe der „ServiceQualität Deutschland in Rheinland-Pfalz“ am 21. September 2011 im Hotel Zugbrücke in Höhr-Grenzhausen, wurde die Touristinfo & Tourismusförderung der Verbandsgemeinde Monsheim als Qualitätsbetrieb der Stufe I ausgezeichnet.

Gefördert vom Wirtschaftsministerium und angesiedelt bei der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, hat die „ServiceQualität Deutschland in Rheinland-Pfalz“ das Ziel, bei Gastgebern und Tourismus-Dienstleistern im Land den Service aus Gast-Perspektive systematisch zu verbessern. „Das Qualitätssiegel sendet den Besuchern eine deutliche Qualitätsbotschaft und verdeutlicht, dass die Mitarbeiter der Touristinfo den Servicegedanken als entscheidendes Wettbewerbsinstrument verstehen“, unterstreicht Landrat Ernst-Walter Görisch die Bedeutung dieser Auszeichnung. Juliana Jung vom Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz hob die „Vorreiterrolle der nun ausgezeichneten Betriebe bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung der touristischen Infrastruktur und Dienstleistung in Rheinland-Pfalz“ hervor und hofft, dass sich zukünftig noch viele weitere touristische Dienstleister an der Qualitätsoffensive beteiligen werden.

Die Touristinfo & Tourismusförderung der VG Monsheim gehört nun zu den inzwischen 473 Serviceleistern der Stufe I in Rheinland-Pfalz, die sich durch ihre Zertifizierung mit der „ServiceQualität Deutschland“ für ein konsequentes Qualitätsmanagement entschieden haben. Zu den Aufgaben der Einrichtung und den Qualitäts-Trainern gehört es, Verbesserungsprozesse anzustoßen, die Mitarbeiter darin einzubinden und deren Dienstleistungsorientierung kontinuierlich zu fördern. Die Verinnerlichung des Servicegedankens begeistert dabei nicht nur die Gäste, sondern motiviert auch die Mitarbeiter.