Helgard Frey: Mit Wissen, Charme und Schlagfertigkeit zum Titel

Weinkönigin Helgard Frey

Weinkönigin Helgard Frey

Zur neuen Rheinhessischen Weinkönigin wurde am Freitag abend Helgard Frey gewählt. Bei der Veranstaltung im Mainzer Kurfürstlichen Schloss vor über 300 Gästen überzeugte die 23-jährige Winzerstochter aus Guntersblum die Jury mit ihrem Fachwissen, ihrem Charme und ihrer Schlagfertigkeit. Bei der mehrstündigen Wahlveranstaltung mussten die vier Kandidatinnen knifflige Fragen der über 30-köpfigen Jury beantworten. Die Vertreter aus Weinbau, Wirtschaft, Politik und Medien beurteilten aber auch den Charme und die Schlagfertigkeit der Anwärterinnen. Der strahlenden Siegerin Helgard Frey wurde von ihrer Amtsvorgängerin Annika Strebel aus Wintersheim unter großem Applaus die Krone aufgesetzt.

Mit den zahlreichen mitgereisten Fans und Unterstützern angeführt von Ihrer Familie,  VG Bürgermeister Stork, Ortsbürgermeister Schmitt und dem Verkehrsvereinsvorsitzenden Börner stellte sie sich dann noch für „Wir in Rheinhessen“ zum Gruppenbild.

Gruppenbild mit Fans und Familie

Gruppenbild mit Fans und Familie

Vier Prinzessinen rangen um den Sieg

Die 4 Majestäten

Die 4 Majestäten

Als Rheinhessische Weinkönigin hatten sich in diesem Jahr neben Helgard Frey die 28-jährige Informatik-Studentin Patricia Ring aus Gabsheim, die 21-jährige Steuerfachangestellte Lisa Schäfer aus Armsheim und die 21-jährige Germanistik-Studentin Natalie Bockius aus Ingelheim beworben. Alle drei sind nun Weinprinzessinnen und unterstützen die neue Majestät ein Jahr lang bei ihren Aufgaben.

Botschafterin des Rheinhessenweins

In den kommenden zwölf Monaten wird Helgard Frey nun das größte deutsche Weinanbaugebiet und wird den rheinhessisschen Wein im In- und Ausland repräsentieren. Bis zu 200 Termine stehen in diesem Zeitraum an, um die heimischen Rebsorten dem interessierten Publikum vorzustellen. Danach besteht für die Königin jedes Weinanbaugebietes die Möglichkeit, sich für das Amt der Deutschen Weinkönigin zu bewerben.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg im neuen Amt wünscht „Wir in Rheinhessen“.

Die Gemeinde und der Verkehrsverein Guntersblum wird die neue Majestät gebührend empfangen, wir berichteten hier.