Samstag, August 1

Bundesligapremiere Mainz 05 gegen Schalke 04 in der Coface Arena

Ganz oben vom S-Block ins Stadion geguckt. Geil!
Ganz oben vom S-Block ins Stadion geguckt. Geil!

Heute war Bundesligapremiere. Nein nicht, das Mainz 05 und Schalke 04 noch nie gegeneinander gespielt hätten – ok in der Coface-Arena war es das erste mal – es war meine Bundesligapremiere! Ich war zum ersten mal bei einem Bundesligaspiel in einem Stadion – und was für einem geilen Stadion!!!! Ok, während meiner Studienzeit war ich mal als Kabelhilfe beim ZDF mit einem EB-Kamerateam auf dem Betzeberg, aber das zählt nicht, das war Arbeit und ich hab keinen Eintritt bezahlt. Diesmal war ich so richtig mit Karte da nur zum Fußball gucken.

Unsere Jungs haben wirklich suuuuper gespielt – leider nur in der ersten Halbzeit, in der sie Schalke 04 zwei Dinger in den Kasten geklatscht haben und mit 2:0 in die Pause gingen. In der zweiten Halbzeit haben sie dann suuuuper gespielt … die Königsblauen aus Gelsenkirchen. Und der Gästefanblock hat zu recht getobt, als Schalke 04 dann mit vier Toren einen glanzvollen Auswärtssieg perfekt gemacht hat. Ich hab ja keine Ahnung, deshalb überlasse ich die genaue Spielanalyse den Profis von der Allgemeinen Zeitung. Aber dass in der zweiten Halbzeit alle wesentlichen Szenen vor dem Kasten der Mainz 05er gelaufen sind, hab ich als bekennender Fußballstümper schon kapiert. Und dass wir dann vier Tore kassiert haben – den vierten hab ich kommen sehen, bevor er getreten wurde – das hab ich auch geschnallt.

Die Fankarte ist eine tolle erfinden. Ich behalte meine, denn ich geh wieder nuff!
Die Fankarte ist eine tolle erfinden. Ich behalte meine, denn ich geh wieder nuff!

Aber ich will ja von meiner Bundesligapremiere erzählen. Direkt erst mal auf einem VIP-Parkplatz geparkt, so richtig offiziell mit Karte. Da kommt einer der von Fußball keine Ahnung hat und noch nie im Stadion war und parkt VIP 🙂 Dann also rein in die supergeile Arena. Schon von draußen hörten wir, also meine charmante Begleitung und ich, das drinnen schon richtig die Stimmung tobte.  Wir sind natürlich in den Eingang rein gegangen, der genau gegenüber von unseren Stehplätzen im S-Block war. Aber direkt erst mal die Fankarte geholt, denn mit Bargeld zahlen ist nicht mehr! Sehr gut, denn das geht viel schneller beim Getränke und Essen holen. Ratzfatz. Kein Geschiss mit dem Wechselgeld. Prima Sache!

Dann sind wir einmal rund ums Stadion gelatscht zum S-Block. Der war schon rappelvoll. Also die Treppenstufen hoch – sehr gutes Bauch-Beine-Po-Training (auch für Männer, denn Mädels stehen auch auf’n knackigen Po bei einem Mann, habe ich unlängst mitbekommen) , vor allem auch beim Getränke holen zwischen drin – und eine Plätzchen gaaaanz oben gefunden. Das Stadion war VOLL. 34.000 Leute. Ausverkauft. Besucherrekord. Und eine super Stimmung. Alles am Singen. Und als dann die Mainz 05-Hymne kam, sang das Stadion wie ein gigantischer Fischer-Chor nur ohne den deppen Fischer. Siehe Video.

httpv://youtu.be/rXUBVPhKzuk

Panoramabild vom S-Block ganz oben.
Panoramabild vom S-Block ganz oben.

Dann ging das Spiel los und der nette Ordner bat uns von der Empore oben weg zu gehen und uns auf den roten Stehplätzen einzureihen. Haben wir gemacht und prompt viel besser gesehen. Was war das eine geile Stimmung in dem supertollen Stadion. Im Mainzer Fanblock hat so ein „Vorsänger“ mit Mikro die Fangesänge angestimmt. Der konnte zwar nicht so doll singen und war gegen Ende heiser (trotz Mikro hat er gebrüllt wie ein Stier), aber darauf kommt es nicht an. Hauptsache es wirkt.  Und was ging es da so geil ab. Und eins muss ich sagen. Der Fanblock der Schalker in der Gästetribüne, die haben gewaltig Stimmung gemacht. Da sahst Du keine blauen Hemden. Nein nur Hautfarben von erhobenen und klatschenden Armen. Wir saßen diagonal gegenüber, also richtig weit weg, und haben die trotzdem gut  und deutlich singen hören. Auch als sie am Schluss beim 4:2 für ihren Verein dann „Aufwiiiidersehen!“ skandiert haben.

Es gibt sogar 05er-Ketchup im Fan-Shop!!
Es gibt sogar 05er-Ketchup im Fan-Shop!!

Und wisst ihr was mit an der Stimmung am besten gefallen hat?! Der Umgang der Fans miteinander. Bei uns oben schrie einer begeistert, als die Schalker das erste Tor geschossen haben. Ein Schalke-Fan mitten unter lauter rot gekleideten 05ern. Wurde er bedroht, beschimpft oder „mechanisch beeinträchtig“? Nein! Er durfte sich (zu recht) freuen. Auch später als die ganzen Fans das Stadion verließen. Kein Stress zwischen Roten und Blauen. Im Gegenteil. Es wurde gefeixt, erzählt und gemeinsam angestoßen. Und das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Man ist jeweils Fan einer Mannschaft und damit zweier Gegner. Aber dennoch hat man gemeinsam einen schönen Fußballnachmittag und geht vernünftig miteinander um. Das ist für mich Mainzer Fußball. Keine Hooligan-Deppen, denen die Schlägerei nach dem Spiel wichtiger ist, als das Spiel. Es braucht keine Tausendschaft Polizei die Prügelfans in Züge eskortieren. Mal verliert der eine, mal der andere und man hat dennoch gemeinsam Spaß. Es war einfach toll.

Danach noch rein in den Fan-Shop. Leute was es da alles gibt!!! Mainz05-Ketchup. Mainz05-Toaster. Mainz05-Babykleidung, Mainz05-Ach-was-weiß-ich-noch-alles! Ich hab mir einen Autoaufkleber gekauft und Fan-Gummibärchen.

Fazit: Die Coface-Arena ist einfach gigantisch! Ein tolles Stadion und super Stimmung. Sven Hieronymus (den hab ich auch gesehen, ach was hat der die Haare schön!!!) hat mal in seinem ersten Programm gesagt „Ich geh nimmer nuff!“ Ich geh auf jeden Fall wieder hin!

 

2 Comments

  • anonym

    Schöner Bericht, gut und ehrlich geschrieben. War selbst auch noch nie in einem Fussballstation. Fussball ist nicht mein „Traum“. Bei uns im Ort ist schon man etwas „Außerhalb“ wenn man nicht für die o5er schwärmt ode rfür einen anderen Verein. Ich freue mich wenn sich andere freuen, muss mich aber nicht immer dem Meanstrem beugen. Was mir aber oft auffällt ist, dass einige Fans es bei uns im Ort übertreiben. Die haben teilweise das Brot nicht über Nacht zu Hause, zahlen nur gelegentliche die Rechnungen, möchten unbedingt “ dabei“ sein und vernachlässigen andere wichtige Dinge des Lebens.

    Am Samstag war ich Zuhörer eines Gespräches von Vereinsleuten, die moniert haben, dass sich selbst Fussballspieler vom Spiel der eigenen Mannschaft freistellen lassen um ein Bundesligaspiel zu besuchen oder zu sehen. Viel Geld wird in die 05 investiert, öffentliches Geld das den Vereinen auch gut tun würde.

    Ich will das nicht bewerten, es zeigt aber wieder dass die Masse der Gesellschaft Dinge bestimmt, die dem Einzelnen nicht immer gut tun. Randgruppen haben keine oder nur geringe Chancen. Die „Lauten“ bestimmen den Weg…. schwierig ….

    Noch ein Tipp zum Video:
    Wenn man einen Schwenk mit der Kamera vornimmt, dann ist er erst dann perfekt, wenn es an den Kniescheiben unangenehm wird, …. also so langsam dass es da unten fast schmerzt, erst dann hat der Zuschauer die „volle“ Bandbreite. 🙂

    Danke für den Service dieser Homepage. Gut gemacht und weiter so, besuche die Seite regelmässig.

  • Danke für das tolle Feedback!

    Das mit dem Kameraschwenk wird dann schwierig, wenn man keine vernünftige Videokamera hat, sondern nur das winzige wackelige iPhone und dann auch auf den Zehenspitzen steht, um über die Leute hinweg zu filmen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

Einmal in der Woche die interessantesten und wichtigsten Nachrichten und Geschichten aus Rheinhessen.

Prima. es hat geklappt. :-)

Pin It on Pinterest

Share This

Teilen

Teile das mit Deinen Freunden!