Die Zillertaler Haderlumpen in Nierstein.

Wenn man Vitus Amor (Schifferklavier), Peter Fankhauser (Gitarre) und Bruder Reinhard Fankhauser (Bass) als Lumpen bezeichnet, ist das keinesfalls eine Beleidigung. Denn die drei Österreicher nennen sich „Zillertaler Haderlumpen“ und machen Volksmusik. Am vergangenen Samstag spielten sie ein Konzert im Gemeindepark Nierstein und begeisterten ihr Publikum inklusive eines angereisten Fanclubs. Auf ihrer Tour stehen sie über 150 mal auf der Bühne und spielen unter anderem Hits aus ihrem neuen Album „Aufeinander Zua“. Die Haderlumpen machen ehrliche Volksmusik mit Pepp, von der energiegeladenen Polka über traditionell anmutende Stücke bis zu Herz-Schmerz-Balladen.

Fans in original Tracht.

Die Haderlumpen sind bereits 24. Jahre im Geschäft und feierten schon zahlreiche Erfolge. Dazu gehören auch Grand Prix-Siege. Sie sind in der Volksmusikszene ein echter Exportschlager aus Österreich und gastieren auch in Deutschland und der Schweiz. Ihre Stücke sind mal ernst mal witzig, mal romantisch und oft spielt die Liebe eine zentrale Rolle. Aber auch Lustiges wie „Halt, halt, ich bin nicht angeschnallt“, ist zu hören. Mit Hits wie „1, 2 oder 3 000 Jahre“ oder dem „Zillertaler Hexentanz“ sorgten sie auch in Nierstein für Stimmung.

Aufgrund des eher durchwachsenen Wetters war der Gemeindepark doch nicht so gefüllt, wie es der Kartenvorverkauf hatte vermuten lassen. Die Vereine, die sich um die Bewirtung der Gäste kümmerten, folgten dem musikalischen Trouble daher mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Neben diversen Getränken gab es Steaks, Bratwurst und andere Leckereien.

Das Publikum hatte auf jeden Fall viel Spaß. So mancher Volksmusikfan war, wie die Künstler selbst, in der krachledernen Hose gekommen. Und auch manches fesche Dirndl-Kleid war beim Tanz zu bestaunen.