Ein schwarzer Tag für die Bewohner Rheinhessens. In den vergangenen Tagen hat die Deutsche Flugsicherung mehrfach verdeutlicht, was ab Oktober 2011 unsere tägliche Realität sein wird. Schickten sie anfangs nur zwischen 13 und 15 sowie 17 und 19 Uhr sehr tief fliegende, startende Flugzeuge über die heutige MASIR (kurz+nacht) Route über Nierstein, Lörzweiler, Mommenheim, Ober-Olm bis nach Wackernheim, so wurden und werden diese und alle weiteren Orte unter dieser Route seit dem 14.06.2011 fast den ganzen Tag überflogen. MASIR (kurz+nacht) ist in Rheinhessen nahezu deckungsgleich mit der zukünftigen Variante 13, so dass nun mehrere 10.000 Menschen deutlich erleben durften, was die Deutsche Flugsicherung in der Zukunft für uns bereit hält.

Rheinhessens Zukunft unter dem Lärmteppich wird Gegenwart

Flugspuren über Rheinhessen

Dieser Vorgeschmack auf den Lärmteppich, den wir ab Oktober 2011 in Mainz und Rheinhessen zu erwarten haben, zeigt schon diese Tage wie Ruhe und Erholung in einer vom Tourismus geprägten Region dann nur noch ein Wunsch weit über den Wolken sein wird, was die roten Flugspuren deutlich zeigen. In den Stoßzeiten wird die Region alle drei Minuten überflogen und dies zudem in geringer Höhe (ca. 1800 Meter über N.N. abzgl. Geländehöhe bei den großen
Unterstützen Sie unsere Bemühungen für eine ruhigere Zukunft.

Weitere Informationen und informelle Emails finden Sie unter http://www.fluglaerm-rheinhessen.de und auf Facebook unter http://www.facebook.com/fluglaermrheinhessen