djk Nieder-Olm Basketball

Die djk Nieder-Olm begrüßt Lars Wessel als neues Mitglied im Trainerstab. Der 29-jährige kommt vom SC Lerchenberg und wird künftig im Jugend- und Seniorenbereich tätig werden und gemeinsam mit Cheftrainer John Duke die Betreuung der ersten beiden Herren-Mannschaften übernehmen. Ein herzliches Willkommen als Lars in Nieder-Olm.

Die Vorbereitungen auf die neue Basketball-Saison laufen bei der djk Nieder-Olm bereits auf Hochtouren. Ein wichtiger Baustein ist dabei die Verpflichtung von Lars Wessel als neuer Trainer im Herren- und  männlichen Jugendbereich, der ab dem 01. Juli vom Ozelot zum Drachen wird. In den vergangenen Jahren hat Wessel mit dem SC Lerchenberg knapp den Aufstieg aus der Oberliga in die Regionalliga verpasst und wird nun den nächsten Schritt auf der Trainer-Karriere-Leiter erklimmen. Auf eine langfristige Zusammenarbeit, mindestens jedoch über zwei Jahre, einigte sich der 29-jährige B-Lizenz-Inhaber mit djk-Abteilungsleiter Sven Labenz.

„Die Arbeit von Lars beim SC Lerchenberg war absolut hervorragend. Er hat als Trainer einen sehr guten Job gemacht, sich in der Vereinsarbeit engagiert und sowohl mit Jugend- als auch Seniorenspielern intensiv gearbeitet. Wir sind sehr froh, dass wir ihn für Nieder-Olm begeistern konnten“, so Labenz, der sich freut, dass auch der bisherige Cheftrainer John Duke dem Verein erhalten bleibt. Gemeinsam mit Wessel soll der US-Amerikaner das Herren-1-Team zu einer erneut erfolgreichen Regionalliga-Saison führen. In der vergangenen Spielzeit landeten die Drachen auf dem siebten Tabellenrang und holten so viele Siege wie nie zuvor in der Nieder-Olmer Basketball-Geschichte. „Die djk`ler haben mir ein unschlagbares Angebot gemacht. Da konnte ich nicht nein sagen. Auch wenn wir mit dem SCL aufgestiegen wären, wäre es mir schwer gefallen, zu bleiben. Ich freue mich auf Nieder-Olm“, so der ehemalige Lerchenberger-Headcoach.

Als Schlüssel zur weiteren Entwicklung sehen Wessel und Labenz die intensive Arbeit mit Jugendspielern, die Schritt für Schritt an die Seniorenmannschaften herangeführt werden sollen. Fünf davon wird es 2011/2012 geben, durchgehend von der B-Klasse bis zur Landesliga. Das Herren-2-Team soll dabei künftig als klassisches Ausbildungsteam fungieren und natürlich auch eine gute Rolle in der Liga spielen und frühzeitig nichts mit dem Abstieg zu tun haben. „Wir werden eine gute Mischung aus jungen Talenten, erfahrenen sowie ambitionierten Spielern finden“, erklärt Sven Labenz. Die Betreuung der ersten beiden Mannschaften liegt dabei in den Händen des Trainerduos Duke/Wessel; „eine genaue Abstimmung, wer welche Aufgaben übernehmen wird und ob John sogar selbst nochmal die Basketballschuhe schnürt, klären wir in den nächsten Wochen“, fasst Labenz zusammen. Langfristig denken die ambitionierten Drachen auch über einen Aufstieg in die 1. Regionalliga nach, überhastete Aktionen ohne finanzielle Rücklagen soll es jedoch nicht geben.

Gut aufgestellt sehen Duke, Wessel und Labenz auch das Team der Herren-1. Mit dem SC`ler Mario Volarevic folgt bereits ein Spieler seinem Ex-Trainer an die Selz. Ob weitere Spieler aus dem Oberliga-Kader der Mainzer wechseln, steht noch nicht fest. Lockere Gespräche laufen bereits während der Open-Gym-Phase in der Nieder-Olmer Heinz-Kerz-Halle, Wessel blickt jedoch bereits optimistisch in die Zukunft: „Der ein oder

andere wird wechseln. Jeder muss für sich die Entscheidung treffen.“ Nicht mehr im Kader der Rheinhessen steht Top-Scorer Lonnie Smith. Der quirlige US-Amerikaner wird nach einer sehr erfolgreichen Saison den nächsten Schritt auf dem Weg zum Basketball-Profi nehmen – „Wir legen Lonnie keine Steine in den Weg und unterstützen ihn gerne bei der Suche nach einem neuen Verein in Deutschland, es war eine tolle Saison mit ihm“, bedankt sich Labenz auch im Namen des Vereins beim 26-jährigen.

Schon jetzt freuen sich alle Drachen auf eine erfolgreiche Saison, der erste Härtetest wartet auf Wessel & Co. am ersten Juli Wochenende beim wieder gut besuchten Basketballturnier der djk Nieder-Olm mit rund 30 Herren- und Damen-Teams.