„Herzlich Willkommen zum Minifestival!“, diesen Satz werden die Mitarbeiter des Organisationsteams am kommenden Freitag auswendig können, schließlich darf er über 250-mal wiederholt werden. 225 Kinder, im Alter zwischen 8 und 12 Jahren sowie rund 40 Betreuer und Trainer sind die nackten Zahlen des 4. Minifestivals des Basketballverbandes Rheinland-Pfalz; Gastgeber ist erneut die djk Nieder-Olm sowie das Staatliche Gymnasium am Ort, das Räumlichkeiten für alle Teilnehmer zur Verfügung stellt.

Mini-Basketball ist in Rheinland-Pfalz eine einzige Erfolgsgeschichte: Als 2005 das bundesweite Festival des Deutschen Basketball Bundes in Nieder-Olm gastierte, war der Traum von regelmäßigen Veranstaltungen für den kleinsten Korbjäger-Nachwuchs geboren. 2008 veranstaltete der Basketball Verband Rheinland-Pfalz das erste Camp und kann sich seit diesen Tagen vor Anfragen kaum noch retten. „Wir sind an der absoluten Grenze unserer Kapazität, das spricht natürlich für ein tolles Event“, erklärt Christian Puscher von der djk Nieder-Olm, in dessen bewährten Händen die Turnierleitung liegt. „Wir mussten einigen Kindern leider absagen, weil wir schlichtweg keinen Platz mehr haben“, ergänzt Gerhart Aichert, Präsident der rheinland-pfälzischen Basketballer. Wurde bereits im vergangenen Jahr die Rekordzahl von 185 Teilnehmern erreicht, so übertreffen 225 Jungen und Mädchen die Erwartungen der Verantwortlichen in 2011.

Drei volle Tage wird das Gelände rund um das Nieder-Olmer Gymnasium und die Heinz-Kerz-Halle zum Basketball-Mekka für den Basketball-Nachwuchs aus dem ganzen Bundesland. Die Teilnehmer reisen dabei u.a. aus Koblenz, Trier, Montabaur, Kaiserslautern oder Speyer an, aber auch die rheinhessischen Vereine Nieder-Olm, Mainz oder Gimbsheim sind zahlreich vertreten. Ein buntes Basketball- und Rahmenprogramm wartet dabei auf alle Korbjäger, die schon jetzt mit dem Virus des orangenen Leders infiziert sind. „Alle Kinder sind Gewinner, der Spaß am Basketball, aber auch die Arbeit mit den Trainern der Mannschaften steht im Vordergrund“, erklärt Puscher, der auf ein eingespieltes Team zählen kann, das bereits reichlich Erfahrung mit Großveranstaltungen vorweisen kann. „Wenn jedes Kind lachend aus den Hallen kommt, das Essen schmeckt und über die Sommerferien der Basketball nicht mehr aus der Hand gelegt wird, haben wir einen super Job gemacht“, fügt der Cheforganisator hinzu.

Bereits am Freitagabend wartet ein ganz besonderes Highlight auf die aufgeregten und gespannten Teilnehmer: Christopher Rojik, Profi-Basketballer und Trainer bei den DEUTSCHE BANK SKYLINERS aus Frankfurt hat seinen Besuch, eine kleine Übungseinheit und natürlich jede Menge Zeit für Autogramme und Basketball-Fragen, angekündigt – Überraschung und Give aways für alle Kids inklusive. Samstag und Sonntag steht das große Turnier für die Mannschaften an, die teilweise aus verschiedenen Vereinen gebildet werden. Dabei gibt es zwar Regeln und auch Punkte, doch einen echten Turniersieger gibt es nicht, schließlich soll der Spaß für alle Beteiligten an erster Stelle stehen. „Alle Kinder bekommen die gleiche Urkunde und die gleichen Preise. Fairness und echtes Miteinander stehen im Vordergrund und sollen vermittelt werden“, so Puscher. An seiner Seite agiert Reiner Chromik als sportlicher Leiter. Der A-Lizenzinhaber aus Speyer ist erfahrener Basketballtrainer und wird neben der Arbeit mit den kleinen Talenten, vor allem das Gespräch mit den Vereinsbetreuern und Trainern suchen, um die hervorragende Jugendarbeit in Rheinland-Pfalz weiter zu stärken.

Ergänzt wird das Basketball-Turnier durch ein vielfältiges Rahmenprogramm und eine gesunde Vollverpflegung. Mit einer eigenen Küche ist das Team um Küchenchef Ralf Winkler nahezu 24h am Werk, um die hungrigen Mäuler der Korbjäger zu stopfen. Mit leerem Magen wird kein Kind das Minifestival verlassen, ebenso wenig wie mit einer leeren Sporttasche: Im Teilnehmerpreis inbegriffen sind u.a. zwei Wendetrikots und eine Hose der Firma Spalding. Für jeden Nachwuchsspieler, der bereits einen Spielerpass des Deutschen Basketball Bundes hat, gibt es zudem einen eigenen Basketball. Unterstützt wird das Festival durch zahlreiche Partner, ganz besonders engagieren sich hierbei Basketballdirekt.de, der Nieder-Olmer Hauptsponsor SUBWAY Sandwiches sowie das Staatliche Gymnasium Nieder-Olm, das Sporthalle und Schlafgelegenheiten für alle Teilnehmer zur Verfügung stellt.

Nicht nur auf Grund einer neuen Rekordsumme bei den Teilnehmern und Betreuern wird das 4. Mini-Festival des Basketballverbandes Rheinland-Pfalz in Erinnerung bleiben. Vielmehr weil das Festival einen ganz besonderen Charakter hat, von dem Teilnehmer, Organisatoren, Freunde und Förderer noch lange sprechen.

Mehr unter www.nieder-olm-basketball.de