Retten lernen mit Nivea und der DLRG Nieder-Olm-Wörrstadt.

Lena lacht – Sarah schreit, Torben tobt – und Max mag kein Wasser im Gesicht: Wer schon mal mit einer Horde kleiner Kinder im Schwimmbad war, weiß wie unterschiedlich die Kleinen auf das nasse Element reagieren und wie anstrengend und nervenaufreibend es sein kann, alle und alles im Blick zu behalten. Um Erzieher/innen zu ermuntern, mit Ihren Schützlingen dennoch baden zu gehen und ihnen dazu das nötige Handwerkszeug in die Badetasche zu packen, bietet die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) das Projekt „Schwimmen lernen mit NIVEA“ an. Zunächst heißt das für die Erzieher: „ab ins Wasser“, die Rettungsschwimmqualifikationen auffrischen und am Ende des Kurses das Rettungsschwimmabzeichen in Silber erwerben.  Denn die Rettungsfähigkeit der Begleitperson im Bad ist nicht nur elementare Grund­voraussetzung für den Schutz der Kinder ­ – sie gibt dem so ausgebildeten Erzieher auch die nötige Ruhe und Sicherheit  um die Kinder entspannt an das Wasser heranzuführen.

 

Am vergangenen Wochenende haben sieben Erzieher und Erzieherinnen aus den Kinderhorten in Wörrstadt und Nieder-Olm einen von Nivea geförderten Kurs vei der DLRG Ortsgruppe Nieder-Olm/Wörrstadt besucht um das Rettungsschwimmabzeichen in Silber zu erwerben. Damit konnten sie für sich selbst, sowie insbesondere für Kinder die unter Ihrer Aufsicht stehen, zusätzliche Sicherheit gewinnen.

Das von der Beiersdorf AG (Nivea) geförderte Projekt hat zum Ziel die Ertrinkungszahlen von Vorschulkindern in der Zeit von 2000 bis 2020 zu halbieren.

Aufgrund der generell sehr großen Nachfrage nach Rettungsschwimmkursen wird die DLRG Ortsgruppe kurzfristig am 14./15. Mai einen weiteren Rettungsschwimmkurs anbieten. In diesem sind noch 3 Plätze frei.

Der nächste Kurs wird dann voraussichtlich im Juli/August durchgeführt werden.

Alle Informationen zu den Terminen und Kursangeboten der DLRG Nieder-Olm/Wörrstadt sind auf deren Homepage www.dlrg-no-w.de zu finden.