Bild: Max Duckwitz

Heute Abend gegen 18.15 Uhr ist ein bereits brennendes Auto auf der B9 zwischen Laubenheim und Bodenheim explodiert. Drei Fahrzeuge der Feuerwehr, ein Streifenwagen der Polizei und ein Rettungswagen waren im Einsatz.

„Ich habe das Auto erst aus der Werkstatt geholt, weil der Motor komische Geräusche gemacht hatte. Man hat mir gesagt, der Fehler sei behoben. Dann qualmte und knallte es unter der Motorhaube und ich hielt an“, erklärte die Fahrerin des Unglückswagens aufgelöst. Ein weiterer Augenzeuge berichtet: „Als die Dame gerade das Warndreieck aufstellte, fing das Auto Feuer.“ Ein Rettungssanitäter der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), der sich nach einer Katastrophenschutzübung in Oppenheim auf dem Heimweg befand, und ein Polizist auf dem Weg in den Feierabend waren als Ersthelfer vor Ort. „Plötzlich knallte es zwei mal und Funken und Flammen stoben über die Fahrbahn. Dann gab es eine dritte, heftigere Explosion“ berichtet Max Duckwitz.

Die beiden Ersthelfer sperrten die B9 vorsorglich ab, kümmerten sich um die aufgelöste Frau und warteten auf die Rettungskräfte. Die Polizei veranlasste eine Vollsperrung über das besagte Teilstück der B9 Richtung Worms.