Karl Peter Bruch

Karl Peter Bruch

Innenminister Karl Peter Bruch hat heute in Mainz den Startschuss für den Landeswettbewerb 2011 im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gegeben. Damit startet der Wettbewerb in eine dreistufige Runde auf Kreis-, Gebiets- und Landesebene. Die Anmeldefrist endet am 11. März 2011. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen die teilnehmenden Ortsgemeinden ihre Bewerbungsunterlagen bei der zuständigen Kreisverwaltung eingereicht haben.

„Ob ein Dorf Zukunft hat, hängt sehr stark von der Lebensqualität für seine Bürgerinnen und Bürger ab. Neben den Rahmenbedingungen, die der Staat schaffen kann, sind auch die Dorfbewohner selbst gefragt. Es gilt, gemeinsam anzupacken und Überlegungen für eine lebenswerte Zukunft zu erarbeiten“, sagte Bruch. Das bürgerschaftliche Engagement in Rheinland-Pfalz sowie die vielfältigen Initiativen und Maßnahmen innerhalb der Dorferneuerung seien bereits ein deutlicher Beweis dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger dafür bereit seien.

Teilnahmeberechtigt sind Ortsgemeinden mit überwiegend dörflichem Charakter bis zu 3.000 Einwohnern, Gemeindeteile mit überwiegend dörflichem Charakter bis zu 3.000 Einwohnern, die vom übrigen besiedelten Gemeindegebiet räumlich klar getrennt sind und eine geschlossene Ansiedlung bilden.

Nicht teilnahmeberechtigt sind Gemeindeteile von kreisfreien Städten. Die Wettbewerbsteilnehmer werden in zwei Klassen eingeteilt. In der Hauptklasse sind die Ortsgemeinden und die Gemeindeteile zusammengefasst, die sich zum ersten Mal am Wettbewerb beteiligen oder in früheren Wettbewerben noch nicht im Gebietsentscheid waren. In der Sonderklasse sind die Ortsgemeinden und Gemeindeteile zusammengefasst, die in früheren Jahren bereits im Gebietsentscheid waren.

Dieser Text ist ein Ausschnitt einer Pressemeldung des Ministerium des Inneren und für Sport.