Erwartete Hochwasser Lage in Rheinhessen.

Erwartete Hochwasser Lage in Rheinhessen. (Screenshot vom Freitag, 09:30 Uhr)

Durch das seit Donnerstag bestehende Tauwetter und Regen steigen die Wasserstände im Rhein und den Nebenflüssen allgemein an. Für die Pegeln Mainz und Mannheim wird eine Überschreitung der Meldehöhe am Sonntag erwartet. In Mannheim ist das ein Pegelstand von 650 cm und in Mainz 550 cm. Der Hochwassermeldedienst Rhein wird voraussichtlich am Samstag den Dienst aufnehmen.

Für den Mittel- und Niederrhein liegen bereits Hochwasserlagemeldungen vor. Für den Oberrhein, also auch einen Großteil Rheinhessens, hat der Hochwassermeldedienst noch keine aktuellen Lagemeldungen heraus gegeben. Auch wenn die Rheinpegel deutlich steigen werden und eventuell Dammwachen aufziehen müssen, erwarten die Experten für unsere Region vor allem im südlichen Rheinhessen von Worms bis Mainz bisher kein massiv bedrohliches Hochwasser. Stellenweise treffen einzelne Verbandsgemeinden bereits Vorbereitungen, wie die Allgemeine Zeitung berichtet.

Beim Übergang vom Oberrhein zum Mittelrhein, sprich ab Mainz und im Bereich Bingen, wo die bereits Hochwasser führenden Flüsse Nahe und Glan (ein Zufluss der Nahe) in den Rhein münden, könnten höhere Pegelstände auftreten. Für diesen Bereich sind auch bereits Hochwasserinfos des Meldedienstes verfügbar. Auch der Pegel des Mains, der bei Mainz in den Rhein mündet, steigt derzeit an.

Der Hochwassermeldedienst Rheinland-Pfalz ist im Internet unter www.hochwasser-rlp.de zu finden. Da derzeit wohl sehr viele Personen auf diese Internetseite zugreifen, ist sie teilweise nicht erreichbar. Daher öfter vorbeischauen und die Seite im Browser eventuell mehrmals neu laden.

Sollten sich die Lage-und Warnmeldungen ändern, wird Wir-in-Rheinhessen eine aktuelle Meldung veröffentlichen.

Update 3 – 7. Januar 2010 20:15 Uhr: In der Oberrheinstrecke wird keine Überschreitung der Meldehöhe erwartet.

Der Hochwassermeldedienst erwartet derzeit im Bereich des Oberrheins keine Überschreitung der Meldehöhe. Für Mainz wird am Sonntag erwartet, dass die Meldehöhe von 550 überschritten wird und am Montag Wasserstände im Bereich von 575 – 600 cm zu erwarten sind. Das Hochwassermeldezentrum Rhein wird am Samstag den Hochwassermeldedienst aufnehmen.

Update 2 – 7. Januar 2010 16:45 Uhr: Mittlerweile wurde auf der Internetseite des Hochwassermeldedienstes die Pegelanzeige für Mannheim, Worms und Mainz aktiviert. Der Pegel Worms ist von Von 14 bis 15 Uhr um 3 Zentimeter auf 230 cm gestiegen und steht derzeit bei 240 cm. Er soll in den nächsten sechs Stunden auf 245-255 cm steigen. In 24 Stunden werden 365-375 cm und in 48 Stunden 470-490 cm prognostiziert. Tendenz weiter steigend. Hochwassermarke I liegt bei 440 cm und Hochwassermarke II bei 650 cm.

Pegel Worms steigt.

Für den Nachbarlandkreis Altey-Worms wurde die Warnstufe von Mittlere Hochwassergefährdung auf Hohe Hochwassergefährdung hochgestuft. Eine automatische Telefonansage des Pegelstandes Worms ist unter Telefon 06241-19429 zu erreichen.

UPDATE 1 – 7. Januar 2010 14:50 Uhr: Mittlerweile gibt der Hochwassermeldedienst auch aktuelle Informationen zum Oberrhein auf www.hochwasser-rlp.de aus!

Die konkrete Vorraussage für Rheinhessen lautet derzeit auf ein HW10, also ein Hochwasser, wie es alle 10 Jahre eintritt:

Mittlere Hochwassergefährdung: ≥ 2-jährliches Hochwasser

Gemäß Modellberechnungen können Hochwasser bis zu einer Jährlichkeit von 10 (HW10)* auftreten.

Mögliche Auswirkungen in kleinen Einzugsgebieten:

  • Stellenweise Ausuferungen
  • Überflutung land- und forstwirtschaftlicher Flächen
  • Leichte Verkehrsbehinderungen auf Hauptverkehrs- und Gemeindestraßen

* Hochwasser, das im statistischen Mittel etwa alle 10 Jahre einmal eintritt.

Quelle: