DjK Nieder-Olm Damen (61 von 66)

DjK Nieder-Olm Damen (61 von 66)

Das vergangene Wochenende kann getrost als erfolgreiches für die Damen-Teams der djk-Drachen abgestempelt werden: So fuhren die Damen-1 und Damen-2 wichtige Siege ein, ebenso wie die männlichen Kollegen der Herren-3 und Herren-5. Knappe Niederlagen gab es allerdings für die Teams der Herren-1 und Herren-2. Ein ereignisreiches Drachen-Wochenende wie immer im zusammenfassenden Bericht…

Aufatmen kann das Regionalliga-Damen-Team um Trainerin Stefanie Bauer: Mit einem wichtigen 62:51-Sieg über den Tabellenletzten aus Hochheim konnte das vielbeschworene Kellerduell für die Nieder-Olmer entschieden werden – die Weihnachtspause sowie die traditionelle Weihnachtsfeier kann kommen!

„Es war absolut notwendig, dass wir diese Partie gewinnen“, sagte eine sichtlich erleichterte Stefanie Bauer nach dem Schlusspfiff. Ihre Schützlinge gingen sofort in Führung, konnten sich aber nicht weit absetzen, „weil wir uns im Abschluss mal wieder ein bisschen schwer getan haben“.

Doch dank einer geschlossenen Teamleistung konnten die Drachen zur Pause eine Vier-Punkte-Führung verbuchen, welche sie in der zweiten Halbzeit erfolgreich verteidigten und ausbauten. „Jetzt können wir optimistisch in die Rest-Rückrunde im neuen Jahr gehen“, ergänzte die Cheftrainerin, die zugleich hofft, „dass alle Verletzten und Kranken bald zurückkehren. Denn von unseren 14 Stammspielerinnen waren heute nur sieben dabei.“

Erneut eine bittere und noch dazu knappe Niederlage musste das Regionalliga-Team der Herren gegen den SC Bergstraße einstecken: Mit 60:66 zogen die Drachen in eigener Halle am Ende nur den gelben Zettel, obwohl der Sieg mehrfach zum Greifen nahe war.

In einer vor-weihnachtlich-mäßig besetzten Heinz-Kerz-Halle war es das erwartet hart umkämpfte Spiel, bei dem die djk`ler allerdings wiederholt auf Felix Stinson und Kai Figgemeier verzichten mussten, zudem ging Flügel Manuel Dünnes angeschlagen in die Partie. Zu allem Überfluss verletzte sich Kapitän Jörg Leinhass nach wenigen Spielminuten. Beim hessischen Sportclub fehlte zwar auch der ein oder andere Leistungsträger, doch junge Talente trugen auch heuer wieder das Trikot der Bergsträßler.

„Wir waren nah dran am Sieg. Bergstraße war ein Gegner auf Augenhöhe, aber am Ende hat die Abgeklärtheit gefehlt“, schätzt Drachen-Coach John Duke die Leistung seiner Mannschaft ein. Center Benedikt Grunenberg war mit 18 Punkten bester djk-Korbjäger und überzeugte ebenso bei der Rebound-Arbeit. Sein Teamkollege Lonnie Smith, der momentan mit 335 Punkten auch bester Werfer der Liga ist, stand ihm mit 16 Zählern jedoch in nichts nach. „Bene hat ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Aber auch die Defense hat einen sauberen Job gemacht“, lobte der Coach seine Spieler.

Nach Ausreden wollen Duke und sein Team erst gar nicht suchen und lieber die Weihnachtspause nutzen: „Wir haben jetzt vier Wochen Pause, in denen wir gut trainieren werden. Unsere Ziele bleiben dieselben: Wir wollen jeden Spieler besser machen und als Mannschaft wachsen.“

Einen ungefährdeten Sieg fuhren die Landesliga-Damen um Coach Tobias Lehr ein: Mit 78:43 wurden die erwarteten Siegespunkte beim TV Kirchheimbolanden geholt und die Weichen mit 22:10 bereits im 1. Viertel auf Sieg gestellt.

Erfreulich: Gleich vier Drachen-Ladys (Antonia Otto, Julia von Dreusche, Nicole Leroux und Eva-Maria Krause) punkteten zweistellig, nahezu alle trugen sich in die Scorer-Liste ein. Hinter den Top-Teams aus Oppenheim und Kaiserslautern überwintert die djk auf einem guten Verfolgerplatz.

Weiterhin in der Abstiegszone stecken die Landesliga-Herren: Bei der 83:86-Niederlage gegen die Regionalliga-Reserve des TV Kirchheimbolanden waren die Drachen nur im 1.Viertel im adventlichen Besinnungsschlaf und mussten zunächst einem 14-Punkte-Rückstand hinterher rennen. Vor allem Sebastian Bungert, mit 35 Punkten Topscorer der Vorderpfälzer, war über den gesamten Spielverlauf kaum in den Griff zu bekommen.

Auf Drachen-Seite überzeugten Raymond Wolf (27 Punkte), Fabian Krautwurst (17), Sebastian Kiefer (13) und Philipp Thiel (10). Aktuell belegen die Drachen den 9. Tabellenplatz der Landesliga Rheinhessen-Pfalz, zeigen aber deutlichen Aufwind. In 2011 wollen die Jungs von Achim Mayer nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

Nichts mit dem Abstieg zu tun haben wollen auch die Herren 5 in der A-Klasse Rheinhessen. Mit einem deutlichen 75:52-Sieg über die TG Nieder-Ingelheim konnte der 6. Tabellenplatz gefestigt werden. Beim Drachen-Erfolg überzeugten Andreas Koster und Bernhard Stutz, die gemeinsam sechs Dreier sowie 44 Punkte erzielten.

Mit nur sieben Spielern fuhren auch die Bezirksliga-Drachen mit 81:59 den erwarteten Sieg in Gimbsheim ein und bleiben dem ungeschlagenen Spitzenreiter vom SV Goethe Mainz weiter auf den Fersen. „Neuzugang“ Kai Findeisen überzeugte auf djk-Seite mit starken 31 Punkten.