DjK Nieder-Olm Herren (46 von 65)

DjK Nieder-Olm Herren (46 von 65)

Ein fast erfolgreiches Drachen-Wochenende liegt hinter uns. Während überall die ersten Kerzen am Adventskranz angezündet werden, die ersten Plätzchen auf dem Weihnachtsmarkt vertilgt werden und Jörg Pilawa kurz davor ist, die Hits des Jahres 2010 dar zu bieten, waren die Nieder-Olmer Basketballer am Wochenende auf Punktejagd – in der heimischen Heinz-Kerz-Halle, aber auch „on the road“. Wie immer eine kurze Zusammenfassung des Drachen-Spieltages…

Zurück in der Erfolgsspur sind die Regionalliga-Herren um Coach John Duke. Mit einem knappen 70:68 (33:34)-Sieg über die SG TV Dürkheim / Speyer konnte ein guter Start in die Rückrunde verbucht werden. In einer durchweg spannenden Begegnung bewiesen die Drachen gegen Ende des Spiels Nervenstärke, vor allem an der Freiwurflinie: Kai Figgemeier und Benedikt Gruneberg schossen den Sieg nach Foulpfiffen nach Hause.

Doch Drachen-Coach John Duke weiß auch, dass dieser Win-on-the-Road ein Erfolg des gesamten Teams war: „Jeder Spieler hatte im Lauf der 40 Minuten gute Aktionen – egal ob bei Rebounds, Freiwürfen oder  Feldwürfen“.

Insgesamt ein ganz wichtiger Sieg der Drachen, die sich weiterhin in der Spitzengruppe der Regionalliga Südwest halten können. „In den vergangenen Wochen haben wir diese knappen Spiele immer verloren. Doch jetzt bin ich sehr erleichtert und zufrieden, dass diesmal unser Team das bessere Ende hatte“, fasste Coach Duke eine erfolgreiche Auswärtsfahrt der Drachen zusammen.

Einen eher bitteren Samstag-Abend verlebte unser Regionalliga-Damen-Team bei den Wildcats aus Aschaffenburg. Nach hervorragendem Beginn (15:5) fand das Team um Coach Stefanie Bauer kein Mittel gegen die Zonenverteidigung der Hessen – lediglich Elisabeth Duethorn streute fünf Dreipunkte-Würfe ein.

„Vielleicht haben wir uns am Anfang zu sicher gefühlt“, haderte Drachen-Spielerin Tanja Meizer – ab dem zweiten Viertel gelang fast nichts mehr, am Ende steht eine bittere 50:59 (24:29) Niederlage. Das Polster der Nieder-Olmerinnen zu den Abstiegsrängen schmilzt dahin, da der BC Marburg überraschend einen Sieg gegen den BBC Horchheim einfahren konnte.

Keine Probleme hatten die Landesliga-Damen beim Heimspiel gegen den Tabellen-Letzten aus Heidesheim: Mit 82:34 (36:18) konnte das Hinrunden-Ergebnis gegen das junge Team der Hurricanes sogar noch getoppt werden. Trainer Tobias Lehr konnte großzügig durchwechseln, nahezu alle Spielerinnen trugen sich in die Scorer-Liste ein, aus der Julia von Dreusche mit 24 Punkten heraus stach.

Eine Halbzeit Probleme bereiteten die Landesliga-Herren dem ungeschlagenen Spitzenreiter der TG Nieder-Ingelheim: Bis zur Pause hielten sich die Drachen wacker und konterten immer wieder die Angriffe der Rotweinstädter und mussten „nur“ mit 41:50 in die Kabinen der Heinz-Kerz-Halle gehen. Doch in der zweiten Hälfte bewies das Team um die Ex-Nieder-Olmer Enno Wittstock, Roland Leroux und Oliver Wolf, warum es zu Recht an der Tabellenspitze steht: Gelungene Offensiv-Aktionen, gut herausgespielte Fast-Breaks und eine sichere Trefferquote aus der Mitteldistanz genügten zum 78:100 (41:50)-Sieg der Gäste vor immerhin 60 Zuschauern in Nieder-Olm.

Den abendlichen Schlusspunkt setzten die Bezirksliga-Herren mit einem nie gefährdeten und besinnlichen 86:72-Erfolg über die TG Nieder-Ingelheim.

Zu den aktuellen Drachen-Ergebnissen geht es wie immer unter www.nieder-olm-basketball.de