Dienstag, Juni 2

TV1846 Oppenheim e.V. Muay Thai

Muay Thai-Team Oppenheim

Jahresbericht der Abteilung – Harte Kämpfe, faire Sportler und…..

„Wir sind schon ein klasse Team“; bringen es die Mitglieder der Fighting Farmers auf den Punkt. „Und sportlich holen wir alles raus, was in uns steckt“, ergänzen die aktiven Sportler des Muay Thaiboxens. Die noch junge Abteilung ist auf ihre mittlerweile über 50 Mitglieder / 38 Aktive stolz, unter denen sich auch engagierte Frauen befinden, die regelmäßig zum Training kommen.

Ihr Können zeigten die Thaiboxer unter anderem in Showkämpfen und Technikvorführungen auf der Bühne am Postplatz während des Rheinradelns. Dabei wurde von Steffen Lipp die Besonderheit dieses Sportes erklärt: die sportlichen und mentalen Vorbereitungen eines Kampfes und – als wichtigste Voraussetzung – der Respekt vor dem Gegner. Auch an Pfingsten zur Wäldcheskerb waren die Fighting Farmers mit von der Partie. Beim jährlichen Umzug trug Abteilungsleiter Alexander Dibaba die Vereinsfahne des TVO, gefolgt von Wettkampftrainer Gherwen Dieckhoff, Übungsleiter Markus Kopp und natürlich „Ihren“ Kämpfern/innen.

Höhepunkt Thaibox-Gala in der Emondshalle

Beim diesjährigen Schifferstechen gingen einige Abteilungsmitglieder tapfer auf die Planke; sie machten allerdings recht schnell Bekanntschaft mit dem Temperatur mäßig noch sehr frischen Rhein. Der sportliche Höhepunkt des Jahres war zweifellos die Thaibox-Gala in der Emondshalle, die ein voller Erfolg war. 300 Gäste kamen, um 14 spannende Kämpfe zu verfolgen. Besonders, als die vier Oppenheimer Fighter an den Start gingen, brodelte die Halle buchstäblich. Zuerst kämpfte der dreizehnjährige Walter Doktor und zeigte enormen Ehrgeiz und Einsatz, konnte sich aber letztendlich nicht gegen seinen etwas stärkeren Gegner durchsetzen. Auch Anlil Esmail Dinkha, der in der Gewichtsklasse -61 kg antrat, hatte Pech: Trotz bester sportlicher Vorbereitung musste er seinem Gegner den Sieg überlassen. Als Drittes trat für Oppenheim Stefan Schlag in der Klasse -75 kg an, der als Newcomer exzellente Leistungen zeigte, immer wieder in die Offensive ging und somit den verdienten Sieg sicherte. Er gewann an diesem Abend gleichzeitig den Pokal als bester Fighter. Patrick Orlowsky kämpfte zum zweiten Mal im Ring. Leistungsmäßig stach er vor allem durch seine taktischen Angriffe und sein gut geschultes Reaktionsvermögen hervor; zum Sieg reichte es aber leider knapp nicht.

Großes Lob der Clubs und Fighter

Die Mitglieder und Trainer der anderen Clubs, die aus ganz Deutschland angereist sind und ihre Fighter stellten, spendeten ein riesiges Lob für das Oppenheimer Team und werden gern wieder zur `Rheinhessischen Gemütlichkeit´ kommen. Eine zweite Auflage dieses Events ist bereits in Planung. Für eventuelle medizinische Notfallversorgung waren die Hauptsponsoren der Abteilung, Dr. Jan Korner und Tolga Sancaktaroglu (Team ZOSU), anwesend. Ihr Einsatz war aber kaum erforderlich, denn bei den harten aber fairen Kämpfen verletzte sich niemand ernsthaft. Auch die Sportarena Impuls unterstützt die Abteilung nach Kräften: So können Kämpfer mit Wettkampfambitionen dort kostenlos zu festgelegten Zeiten am Training teilnehmen.

Alle Einnahmen gespendet

Die gesamte Startgebühr der Teilnehmer spendete die Abteilung zugunsten des TierGartens Oppenheim, das die ersten Vorsitzende Corinna Spanier an diesem Abend direkt entgegen nahm. Durch die Einnahmen des Abends konnte sich die Abteilung einen eigenen Wettkampf Ring kaufen, der bei den nächsten Veranstaltungen regelmäßig zum Einsatz kommt und auch vermietet wird. Das sportliche Jahr wurde durch die Weinfass-WM in Oppenheim abgerundet, bei der Steffen Lipp und Matthias Wilhelm mit von der Partie waren und mit viel Spaß die Fighting Farmers vertraten. Besonderes Augenmerk hat die Abteilung auf ihre Kinder- und Jugendarbeit, die sie in diesem Jahr aufgebaut hat: Jeden Samstag findet das Kindertraining statt, bei dem sich neben Übungsleiter Markus Kopp noch einer der Wettkampftrainer um den Nachwuchs kümmert. Weil Thaiboxen beim Landes-Sportbund Rheinhessen seit einem Jahr, durch uns auch als Breitensport anerkennt ist, freut sich die Abteilung auch über Neuzugänge, die nicht unbedingt Wettkämpfe bestreiten möchten. „Es hat mich richtig selbstbewußt gemacht“, erzählt eine Sportlerin stolz, die mittlerweile ein ganz neues, viel sichereres Auftreten hat.

Mitmachen kann jeder

Wer sich für den Sport Thaiboxen interessiert kann gern an einem Probetraining teilnehmen, immer montags und mittwochs von 20-22 Uhr in der Grundschule am Gautor. Kindertraining ist samstags um 16 Uhr. Großes Dankeschön an alle die uns das ganze Jahr tatkräftig, materiell und finanziell unterstützt haben. Wir sind weiterhin auf der Suche nach Sponsoren für unsere Jugendarbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

Einmal in der Woche die interessantesten und wichtigsten Nachrichten und Geschichten aus Rheinhessen.

Prima. es hat geklappt. :-)

Pin It on Pinterest

Share This

Teilen

Teile das mit Deinen Freunden!